Tipps zum Anlegen

von | Mrz 25, 2016 |

Stilltipp Anlegen

Im diesem Stilltipp geht es um wichtige kleine Details beim Anlegen:
Es geht darum, wie die Position deines Babys beim Stillen optimal ist, wenn Du in einer der klassischen aufrechten Stillpositionen anlegst. Auch das Timing ist wichtig beim “Tanz des Anlegens”, hieraus geht der zweite Video Stilltipp ein.
Zunächst Tipps zur Position des Babys:

Stilltipp „Sandwich“

In diesem Video stelle ich Dir ein kleines Gedankenbild vor, welches Dir helfen kann, Deinem Baby die Brust so anzubieten, dass es auch viel von der Brust erfassen kann. Und dass Dein Baby viel von der Brust im Mund hat, ist wichtig, weil es nur so effektiv Deine Brust entleeren kann. Außerdem ist es wichtig, dass Dein Baby nicht nur die vordere Spitze Deiner Brust, also nur die Brustwarze im Mund hat, weil dies oft zu wunden Brustwarzen führen kann.

Stilltipp „Positionswechsel“

Gerade am Anfang Deiner Stillbeziehung mit Deinem Baby ist es wichtig, dass Du immer wieder ein mal die Position in der Du Anlegst wechselst.
Zum einen kannst Du so herausfinden, welche Positionen Dir und Deinem Baby in unterschiedlichen Situationen angenehm sind. Das schafft Sicherheit.
Zum anderen wird Deine Brust so rundherum gleichmäßig entleert. Gerade am Anfang wenn die Brust vom Milcheinschub noch spannt ist das sehr angenehm und hilfreich.

Hintergrundwissen:
Die Brust wird immer in der Region am meisten entleert, in deren Richtung sich das Kinn des Babys befindet.

Zusätzlich ist es für deine Brustwarzen angenehm, wenn sie nicht immer in der gleichen Art belastet werden, sondern durch wechselnde Positionen immer wieder unterschiedlich.

Hintergrundwissen:
Die Brustwarzen werden dort am wenigsten belastet, wo sich die Mundwinkel des Babys befinden.

Stilltipp „Positionskorrektur“

Manchmal machen kleine Änderungen einen großen Unterschied. Diese Woche habe ich in meiner Sprechstunde kurz nacheinander gleich mehrere Patientinnen gehabt, bei denen mir das auffiel was ich im Video beschreibe:
Egal in welcher Stillposition Du anlegst, sollte Dein Baby nicht “nach unten schauen müssen” also den Kopf sozusagen “einrollen” um die Brust ergreifen zu können.
Viel Besser ist es, wenn Dein Baby eher ganz leicht nach oben schaut und tendenziell mit dem Kinn zuerst an die Brust kommt.
Wenn Dein Baby aber den Kopf “einrollen” muss, kann es Deine Brustwarze nicht tief in den Mund nehmen und erfasst häufig nur wenig Brustgewebe.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen